Tabelle aller erfaßten Hütten + Naturobjekte

In der Tabelle folgen in der Zeile unter den Überschriften einige Erklärungen zu den Einträgen.
Ein Klick auf (Ansicht) zeigt das entsprechende Bild des Objekts, sowie ein Klick auf (Lage) zeigt den entsprechenden Kartenausschnitt mit der Lage des Objekts, und ein Klick auf die (Nr.) zeigt alle Informationen des Objekts in der Formular-Ansicht.

Außerdem können Sie bestimmen, nach welchem Begriff die Tabelle neu sortiert werden soll, wählen Sie den Begriff und klicken Sie "sortieren":



Begriff:

Tabelle ist sortiert nach: alle nach Nr.

Name Ansicht Lage Nr. Kategorie Besonderheit Masse Gemeinde Datierung Info Zustand
Benennung zum Bild zur Lage Nr. in der Karte Baum bes.Ausführung Name der Gemeinde soweit bekannt weitere Informationen Zustandsbeschreibung
Stirner-Jagdh├╝tteAnsichtLageK001H├╝tteJagdh├╝tteH├╝tte mit VorbauHerrenberg00Jagdh├╝tte von Dr. Stirner, siehe Peter-Schanz-Stein (A002).befriedigend
G├╝ltsteiner-H├╝tteAnsichtLageK002H├╝tteFreizeith├╝tteBlockhaus mit gr. BalkonHerrenbergDie H├╝tte wird oft ben├╝tzt f├╝r den Waldkindergarten etc.gut
Pflugspitzh├ĄusleAnsichtLageK003H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteHerrenbergDas Pflugspitzh├Ąusle ist genannt nach der Waldabteilung Pflugspitz.befriedigend
Mittleres H├ĄusleAnsichtLageK004H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteHerrenbergDas Mittlere H├Ąusle ist der gleiche Fachwerkbau wie das Pflugspitzh├Ąusle.
F├╝r wen das Kreuz gesetzt ist, ist nicht bekannt.
gut
Drei-Eichen-H├╝tteAnsichtLageK005H├╝tteUnterstandoffener UnterstandHerrenbergTafel "DREI EICHEN H├ťTTE"gut
Hirschwirtsh├╝tteAnsichtLageK006H├╝ttepriv. Wanderh├╝tteH├╝tte mit VorbauHerrenbergDie H├╝tte steht im Privatwald vom Hirschwirt von M├Ânchberg.
Das G├Ąstebuch zeigt, wie gerne die H├╝tte aufgesucht wird und auch gepflegt wird.
gut
Rosshau-H├╝tteAnsichtLageK007H├╝tteForsth├╝tteH├╝tte + SchuppenHerrenbergBei der Rosshau-H├╝tte findet jedes Fr├╝hjahr die Versteigerung der besten Stadtwald-Eichen statt.gut
Kayhertal-H├╝tteAnsichtLageK008H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteHerrenbergSch├Ân gelegene Freizeith├╝tte im Kayher Tal mit Feuerstelle.gut
Lindachspitz-H├╝tteAnsichtLageK009H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteHerrenbergTafel "Lindachspitz- / H├╝tte"
Urige Holzh├╝tte in der N├Ąhe des Kaiserstand-Steins im M├Ąhdertal.
befriedigend
Stellenh├ĄusleAnsichtLageK010H├╝tteSchutzh├╝tte, ehemalige Kapelleoffene H├╝tteHildrizhausenDas Stellenh├Ąusle stammt noch aus der katholischen Zeit und war wohl eine Kapelle.gut
Falkenkopf-H├╝tteAnsichtLageK011H├╝tteAussichtspunkt + Unterstand6-eckiger PavillonAltdorfSch├Âner Ausblick ins Goldersbachtal.gut
Kgl. Jagdh├╝tteAnsichtLageK012H├╝tteK├Ânigl. Jagdh├╝tteBlockhaus mit TerrasseAmmerbuch18881888 von Prinz Wilhelm erbaut.
Der Architekt war Oliver Reck, ein Studienfreund des Prinzen.
Der Erbauer war Zimmermann Hepper aus Hagelloch.
gut
Tscherning-H├╝tteAnsichtLageK013H├╝ttePrivath├╝tteH├╝tteT├╝bingen-Bebenhausen1847Tafel "Tschernings / Steinh├╝tte"
Man sagt, diese H├╝tte diente Tscherning w├Ąhrend der 1848er Unruhen als Unterschlupf, da er politisch verfolgt wurde.
gut
Neue H├╝tteAnsichtLageK014H├╝tteSchutzh├╝tteBlockhaus offenT├╝bingen-BebenhausenDie H├╝tte steht am Altdorfer Sr├Ą├čle, der alten Rheinstra├če (Via Rheni).befriedigend
Diebsteig-H├╝tteAnsichtLageK015H├╝tteForsth├╝tteBlockhausAltdorfTafel "Diebsteig- / H├╝tte"
Diese H├╝tte stand in den 60-70er Jahren noch in der Appeleshalde oberhalb der Ziegelklinge.
Anlage 2, Blick ins Goldersbachtal.
gut
H├╝tte Beckles GartenAnsichtLageK016H├╝tteForsth├╝tteMassivbau mit VorbauAmmerbuchZentraler Platz bei der gro├čen Wiese im Arenbachtal mit Grillstelle.befriedigend
H├╝tte Hornkopf 1AnsichtLageK017H├╝tteUnterstandoffene H├╝tteT├╝bingen-HagellochUnterstandsh├╝tte beim Bogentor bei Hagelloch, jetzt abgebrannt.abgebrannt
Steighau-H├╝tteAnsichtLageK018H├╝tteForsth├╝tte + UnterstandH├╝tte mit VorbauAmmerbuchForsth├╝tte bei der Steighauebene, Revier Ammerbuch-Altingen.gut
Schnepfen-H├╝tteAnsichtLageK019H├╝tteForsth├╝tteBlockhaus mit VorbauAmmerbuchDer Name Schnepfenh├╝tte mu├č etwas mit der Bejagung der Waldschnepfe zu tun haben.befriedigend
Kohlhauh├╝tteAnsichtLageK020H├╝tteForsth├╝tteH├╝tte + SchuppenHildrizhausenTafel "Kohlhauh├╝tte"
Sch├Âne Forst- und Jagdh├╝tte. Hier fanden zu K├Ânigs-Zeiten immer wieder Hofjagden statt.
Der Baum, ein ND, ist wohl abgegangen, man sieht noch Reste.
gut, das Dach wurde neu gedeckt.
Grillstelle Hahnenb├╝hlAnsichtLageK021H├╝tteUnterstand6-eckiger PavillonHildrizhausenUnterstand und Grillplatzbefriedigend
Leni-H├╝tteAnsichtLageK022H├╝tteForsth├╝tteHolzbau mit VorbauT├╝bingen-Bebenhausen1937Tafel "Leni H├╝tte / 1937"
Die Leni-H├╝tte ist genannt nach der Frau vom ehemaligen Forstmeister Rau, die in jungen Jahren gestorben ist.
gut
H├╝tte WidenmannAnsichtLageK023H├╝tteUnterstand4-eckiger PavillonT├╝bingen-BebenhausenH├╝tte beim Widenmann-Denkmal.gut
H├╝tte BuhmillerAnsichtLageK024H├╝tteehm. Futterh├╝tteoffenT├╝bingen-BebenhausenAlte Futterh├╝tte beim Ilgenloch. War einmal eine sehr gute Rotwildf├╝tterung.schlecht
Fischer-H├╝tteAnsichtLageK025H├╝ttePrivath├╝tteH├╝tte mit VorbauHerrenbergWird genutzt von den Fischern des Markteiches.gut
Entringer PflanzgartenAnsichtLageK026H├╝tteForsth├╝tteBlockhaus mit VorbauAmmerbuchSch├Âne Forsth├╝tte und ehemalige Pflanzgartenh├╝tte und Forstlagerplatz.gut
H├╝tte am SportplatzAnsichtLageK027H├╝ttePrivath├╝tte, Entringens J├ĄgerAmmerbuchSehr alte aber urige Waldh├╝tte. Dach ist neu gedeckt. (siehe Anlage von 2016)schlecht
H├╝tte Teufelsbr├╝ckeAnsichtLageK028H├╝tteUnterstand6-eckiger PavillonAltdorfUnterstand an der Teufelsbr├╝cke mit Grillplatz.gut
B├Âcklesh├ĄusleAnsichtLageK029H├╝tteJagdh├╝tteH├╝tteHerrenbergDie Famile "B├Âcklin" stammt urspr├╝nglich aus dem Eutinger Tal. Ein Vorfahr war F├Ârster und baute sich diese Jagdh├╝tte. Seitdem ist diese im Besitz der Familie B├Âckle.gut
H├╝tte Hornkopf 2AnsichtLageK030H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteT├╝bingen-HagellochH├╝tte steht am Weg zum Hornkopf.befriedigend
H├╝tte SauruckenAnsichtLageK031H├╝tteUnterstand6-eckiger PavillonAmmerbuchUnterstandgut
Rohrauer H├╝tteAnsichtLageK032H├╝tteForsth├╝tteHolzbau mit VorbauG├ĄrtringenAlte Forsth├╝tte bei den Rohrauer K├Âpfen.befriedigend
Schlo├čbergh├╝tteAnsichtLageK033H├╝tteAusichtspunkt + Unterstand6-eckiger PavillonG├ĄrtringenBesucherpavillon bei der ehemaligen Burg Rohrau.gut
Bromberg-H├╝tteAnsichtLageK034H├╝tteUnterstandoffenAltdorfDiese H├╝tte war fr├╝her die Rindenh├╝tte am Schnei├čenweg, in der N├Ąhe des Entringer Steins.gut
H├╝tte BebenhausenAnsichtLageK035H├╝tteUnterstand6-eckiger PavillonT├╝bingen-BebenhausenBesucherpavillon beim Geschlossenen Brunnen.gut
H├╝tte Br├╝hlweiherAnsichtLageK036H├╝tteUnterstand6-eckiger PavillonT├╝bingen-BebenhausenHier finden immer wieder Waldgottesdienste von Bebenhausen-Lustnau statt.gut
Jagd-H├╝tte RosshauAnsichtLageK037H├╝tteJagdh├╝tteBlockhaus mit VorbauHerrenbergDie H├╝tte wird von der Jagdgesellschaft des Herrenberger Stadtwaldes als Jagdh├╝tte genutzt.gut
Privat H├╝tteAnsichtLageK038H├╝ttePrivath├╝tteHolzbauHerrenbergIm Kayher Tal gibt es einige Privatwaldbesitzungen von M├Ânchbergern und Kayher B├╝rgern.sehr vernachl├Ąssigt
H├╝tte Neue Br├╝ckeAnsichtLageK039H├╝tteUnterstand6-eckiger PavillonHerrenbergZentral gelegene Unterstandsh├╝tte bei der Neuen Br├╝cke.gut
Bromberg KanzelAnsichtLageK040H├╝tteBeobachtungskanzeloffenAltdorfWildbeobachtungsh├╝tteL├Ąrchenschachen. Diese Beobachtungskanzel ist relativ neu.gut
Garmer-H├╝tteAnsichtLageK041H├╝tteForsth├╝tte mit Schie├čstandBlockhaus mit VorbauAmmerbuch1972Tafel "Garmer- / H├╝tte / 1972"
Hier werden die Gewehre f├╝r die Jagd eingeschossen.
gut
Futterh├╝tteAnsichtLageK042H├╝tteFutterh├╝tteoffenAltdorfDie Futterh├╝tte war in den 60-70er Jahren eine sehr gute Rotwildf├╝tterung.befriedigend
H├╝tte GoldersbachAnsichtLageK043H├╝tteUnterstandoffenAltdorfHier in der N├Ąhe stand einmal die alte Goldersbachh├╝tte.gut
M├Ârike H├╝tteAnsichtLageK044H├╝tteUnterstandoffenT├╝bingen-BebenhausenTafel "M├Âricke-Ruhe"
Die H├╝tte ist genannt nach dem Dichter Eduard M├Ârike (1804 - 1875), der einst in Bebenhausen weilte, und dort 1863 seine "Bilder aus Bebenhausen" schrieb.
gut
Diebsteigbr├╝cke-H├╝tteAnsichtLageK045H├╝tteUnterstand6-eckiger PavillonAmmerbuchgut
H├╝tte KauserleAnsichtLageK046H├╝tteForsth├╝tteBlockhausAmmerbuchbefriedigend
Jahnh├╝tteAnsichtLageK047H├╝tteFreizeith├╝tte mit Spielplatz├╝berdachtHerrenbergDie Jahnh├╝tte bietet ├╝berdachten Raum f├╝r bis zu 100 Personen. Sie kann mit dem Au├čengel├Ąnde f├╝r Veranstaltungen von der Stadt Herrenberg gemietet werden.befriedigend
Steigh├ĄusleAnsichtLageK048H├╝tteStra├čenmeistereih├╝tteHerrenbergWahrschenlich wurde dieses Geb├Ąude fr├╝her f├╝r die Stra├čenmeisterei verwendet.gut
UnterstandAnsichtLageK049H├╝tteUnterstand4-eckiger PavillonHerrenberggut
Futterstelle DachswieseAnsichtLageK050H├╝tteFutterh├╝tteoffenT├╝bingen-PfrondorfAlte Rotwildf├╝tterung, bis ca. 1960.abgegangen
Marxenb├╝hlkopf-H├╝tteAnsichtLageK051H├╝tteUnterstandoffenT├╝bingen-PfrondorfUnterstandsh├╝tte im Revier Bebenhausen-Ost.gut
Pfeiffer-H├╝tteAnsichtLageK052H├╝tteSchutzh├╝tte + Grillplatzoffene H├╝tteT├╝bingen-PfrondorfSch├Âne Freizeith├╝tte mit Grillstelle beim Pfeiffer-Stein.gut
Kirnbachh├╝tteAnsichtLageK053H├╝tteForsth├╝tteBlockhaus mit AnbauT├╝bingen-Pfrondorf1955/56Die H├╝tte wurde wohl 1955/56 gebaut und 1968 renoviert (siehe Anlage). Sch├Âne urig gelegene Forsth├╝tte.befriedigend
B├Ąrlochh├╝tteAnsichtLageK054H├╝tteForsth├╝tteBlockhaus mit VorbauT├╝bingen-PfrondorfHier steht auch die B├Ąrloch-Eiche.befriedigend
B├Ąrlochwiesh├╝tteAnsichtLageK055H├╝tteForsth├╝tte + GrillplatzBlockhausT├╝bingen-PfrondorfSch├Âne Forst- und Jagdh├╝tte mit Lagerschuppen und Grillstelle.gut
Kirnbach H├╝tte 2AnsichtLageK056H├╝tteUnterstand6-eckiger PavillonT├╝bingen-PfrondorfMauters Wiese wird von privaten Landwirten bewirtschaftet.gut
M├Ânchsbuckelh├╝tteAnsichtLageK057H├╝tteSchutzh├╝tte mit Grillplatzoffene H├╝tteAichtalTafel M├ľNCHSBUCKEL- / H├ťTTE"
Der Platz wird auch "Garage" genannt, weil fr├╝her ein F├Ârster dort immer sein Auto abgestellt hat.
gut
Epple-H├╝tteAnsichtLageK058H├╝ttePrivath├╝tte, Jagdh├╝tteHolzbauAichtal1954Lange Jahre war dies die Jagdh├╝tte vom Bauunternehmer Epple, nun ist sie von der Stadt Aichtal gekauft und verpachtet.2014 renoviert
K├Âgler-H├╝tteAnsichtLageK059H├╝ttePrivath├╝tteHolzAichtalim Bau
H├╝tte SchaichbergAnsichtLageK060H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteAichtalgut
H├╝tte Hochstr├Ą├čAnsichtLageK061H├╝tteJagdh├╝tteBlockhausDettenhausenAlte Forst- und Jagdh├╝tte, stammt noch aus den 20-30er Jahren vor dem Krieg.wurde abgebrochen
H├╝tte FliegerAnsichtLageK062H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteAichtalIn der N├Ąhe ist ein kanadisches Flugzeug abgest├╝rzt. Daher der Name "Flieger" f├╝r das Gebiet und den Unterstand.gut
H├╝tte GeologieAnsichtLageK063H├╝tteInformationsstand├ťberdachungAichtalEhemaliger Steinbruch. Informationsstand ├╝ber den geologischen Aufbau des Betzenberges.befriedigend
Forsth├╝tte beim Gr├╝nen H├ĄusleAnsichtLageK064H├╝tteForsth├╝tte + LagerschuppenHolzbauAichtalForsth├╝tte f├╝r Forstarbeiter und Ger├Ątschaften.
Die alte Forsth├╝tte (Bild 1) ist abgebrannt (s. Anlagen). Nur noch der Ger├Ąteschuppen ist vorhanden (Bild 2).
abgebrannt
Birkenh├Ąule H├ĄusleAnsichtLageK065H├╝tteJagdh├╝tteH├╝tte mit VorbauAichtalEhemalige Pflanzgartenh├╝tte.gut
Weisses H├ĄusleAnsichtLageK066H├╝tteSchuppenBlockhausAichtalTafel "WEISSES H├äUSLE"
Tafel s. Anlage 1.
Forsth├╝tte bei den 3 gro├čen Wellingtonien, auch Kn├Âdlerh├╝tte genannt. Erwin Kn├Âdler war Forstmeister im Forstamt Waldenbuch, Plattenhardt (1923-1955),
gut
H├╝tte EichenfirstklingeAnsichtLageK067H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteT├╝bingen-PfrondorfEhemalige Schie├čstandh├╝tte.gut
Stadtreiter-H├╝tteAnsichtLageK068H├╝tteForsth├╝tteBlockhaus mit VorbauDettenhausenForsth├╝tte und Lagerschuppen.gut erhalten
Stellenbrunnen-H├╝tteAnsichtLageK069H├╝tteInformationsstand und r├Âm. Objekte├ťberdachungAichtalInformationsstand f├╝r die R├Âmischen Fundsteine. Dabei ist auch der Stellenbrunnen von 1905.befriedigend
Gr├╝nes H├ĄusleAnsichtLageK070H├╝tteJagdh├╝tteAichtalSch├Âne H├╝tte bei den gro├čen Wellingtonien.gut
H├╝tte BaierhauAnsichtLageK071H├╝tteFutterh├╝tte, BeobachtungskanzelT├╝bingen-BebenhausenFutterh├╝tte und Beobachtungskanzel im Widenmannsschlaggut
Eisenbach-H├╝tteAnsichtLageK072H├╝tteForsth├╝tteBlockhausT├╝bingen-Pfrondorf"Forstrat Eisenbach / in Einsiedel / 1896 - 1922"
Eisenbach war der Gr├╝nder des Schonwaldes Eisenbachhain.
gut
J├ĄgersitzAnsichtLageK073H├╝tteForsth├╝tte und SchuppenBlockhaus mit VorbauT├╝bingen-PfrondorfForstbetriebsh├╝tten mit Lagerplatz und Grillstelle.gut
H├╝tte Einsiedel2AnsichtLageK074H├╝tteForsth├╝tteHolzbauT├╝bingen-KirchentellinsfurtForst- und Lagerh├╝tte.befriedigend
Rinden-H├╝tteAnsichtLageK075H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteDettenhausenDer Name "Rinden"-H├╝tte, da fr├╝her die H├╝tte mit Baumrinde verkleidet war.gut
Futterstelle EschachhauAnsichtLageK076H├╝tteFutterh├╝tteoffenDettenhausenAlte Rotwildf├╝tterung.schlecht
Blockh├╝tteAnsichtLageK077H├╝tteSchutzh├╝tte + Grillplatzoffene H├╝tteWaldenbuchHier stand die ehemalige Forst-Blockh├╝tte, sie ist abgebrannt. Heute sch├Âne Freizeith├╝tte mit Feuerstelle.gut
Auchterth├╝tteAnsichtLageK078H├╝tteForsth├╝tteH├╝tte mit VorbauPlieszhausen"Auchterth├╝tte"
Ehemalige Saatschulh├╝tte, jetzt Forsth├╝tte f├╝r das Kreisforstamt Reutlingen.
In der Einfahrt steht ein sch├Âner Schl├╝sselstein (Anlage 4).
gut
Knodel-H├╝tteAnsichtLageK079H├╝ttePrivath├╝tteWaldenbuchH├Ąuschen des ehem. Forstmeisters Karl Knodel. Nach Aufgabe seines Grabes in Stuttgart wurde der Grabstein hierher versetzt. (siehe Anlage)gut
Grenzwaldh├╝tteAnsichtLageK080H├╝tteForsth├╝tteH├╝tte mit VorbauKirchentellinsfurt"Grenzwaldh├╝tte"
Forsth├╝tte beim D├╝rrenberg.
gut
Olga-H├╝tteAnsichtLageK081H├╝tteUnterstandoffenT├╝bingen-Pfrondorfgut
Jagdh├╝tte KirnbachAnsichtLageK082H├╝tteJagdh├╝tteH├╝tte mit VorbauT├╝bingen-PfrondorfWald und Jagdh├╝tte.gut
H├╝tte UhlbergAnsichtLageK083H├╝tteSchutzh├╝tteBlockhaus offenPlattenhardtabgegangen
H├╝tte EichenfirstAnsichtLageK084H├╝tteForstlagerh├╝tteoffener SchuppenT├╝bingen-PfrondorfForstlagerh├╝ttegut
H├╝tte EinsiedelAnsichtLageK085H├╝tteForsth├╝tteT├╝bingen-Pfrondorfbefriedigend
Mauters-Wies-H├╝tteAnsichtLageK086H├╝ttePrivath├╝tteeinfache H├╝tteT├╝bingen-BebenhausenForsth├╝tte bei der Mauters Wies.schlecht
Schaichtal-H├╝tteAnsichtLageK087H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteAichtalgut
BlockhausAnsichtLageK088H├╝tteForsth├╝tteBlockhaus mit VorbauT├╝bingen-PfrondorfForsth├╝tte beim Einsiedel.
Backofenh├╝tteAnsichtLageK089H├╝tteJagdh├╝tteWaldenbuchEhemalige H├╝tte f├╝r den Forstgarten beim Backofenberg.befriedigend
Braunackerh├╝tteAnsichtLageK090H├╝tteForsth├╝tteH├╝tte mit VorbauWaldenbuch"Braunackerh├╝tte"
Ehemalige Forstgartenh├╝tte auf dem Braunacker.
gut
H├╝tteAnsichtLageK091H├╝ttePrivath├╝tteH├╝tte mit VorbauWaldenbuchPrivath├╝tte von Forstmeister Max Zeyher. Zeyher hat sich verdient gemacht mit literarischen Schriftst├╝cken ├╝ber den Sch├Ânbuch.befriedigend
Feldsch├╝tzh├╝tteAnsichtLageK092H├╝tteSchutzh├╝tteoffene H├╝tteWaldenbuchUnterstandsh├╝tte f├╝r den Feldsch├╝tz.gut
August-Fritz-H├╝tteAnsichtLageK093H├╝tteSchutzh├╝tte + Grillplatz6-eckiger PavillonAichtal"August-Fritz-H├╝tte"
Zum Gedenken an den Naturschutzwart August Fritz vom Schw├Ąb. Albverein, OG Schlaitdorf.
befriedigend
Schaichtal Grillh├╝tteAnsichtLageK094H├╝tteUnterstand + GrillplatzoffenDettenhausenSch├╝tzh├╝tte mit Grillplatz.gut
Forsthof T├╝bingen-NordAnsichtLageK095H├╝tteForsthof mit Picknick und SpielplatzT├╝bingen-BebenhausenGro├čer Forsthof, der ├Âffentlich zug├Ąnglich ist, mit vielen sch├Ânen Holzarbeiten, sowie mit Picknickplatz und Spielplatz.sehr gut
Ochsenschachen-H├╝tteAnsichtLageK096H├╝tteForsth├╝tte + UnterstandBlockhaus mit VorbauWeil im Sch├Ânbuch1972gut
Zweit's H├ĄusleAnsichtLageK097H├╝tteUnterstand + Grillplatzoffener PavillonWeil im Sch├Ânbuch"Zweit's H├Ąusle"gut
NameAnsichtLageK099KategorieBesonderheitenMasseGemeindeDatierungInfoZustandsbeschreibung
Johannes-Konath-EicheAnsichtLageN001Baumhervorragender BaumUmfang 4 mHildrizhausenTafel "JOHANNES / KONATH / EICHE / 1947-1970"
Konath (1907-1970) war Waldsch├╝tz und Holzhauermeister im Gemeindewald Hildrizhausen
Anlage 2 ist am Baum daneben zu sehen.
Anlage 3 zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2000.
24-BuchenAnsichtLageN002BaumNDHerrenberg24-Buchen, von den Ausschl├Ągen sind noch 13 ├╝brig.
Anlage 4 zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2000.
NeurathseicheAnsichtLageN003BaumDenkmal-BaumUmfang 3,3 m, ca. 380 JahreHildrizhausenNeurathseiche von 1912, davor steht der Denkstein "NEURATHSEICHE".
Erstellt f├╝r die besonderen Verdienste des Hofj├Ągermeisters Constantin Sebastian von Neurath.
Zeichnung von S. Lelke von 2001.
F├ÂrstereicheAnsichtLageN004BaumDenkmal-BaumUmfang 4,7 m, ca. 300 JahreHildrizhausenF├Ârstereiche, daneben steht der F├ľRSTERSTEIN, gestiftet 1907 von Ludwig Volz (1864-1950), Forstamtsleiter in Herrenberg.
Auf dem Gedenkstein stehen die Namen der Leiter des Forstamtes Herrenberg ab 1801.
Anlage 5 zeigt eine Zeichnung des Baumes von S. Lelke von 2000.
Hubertuseiche 1AnsichtLageN005Baumhervorragender BaumUmfang 4,8 m, 300 - 350 JahreAltdorfTafel "Hubertus / Eiche"
Benannt nach dem Schutzpatron der J├Ąger.
Die Anlage zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2000.
Oskar-Klumpp-EicheAnsichtLageN006Baumhervorragender BaumUmfang 5,1 m, ca. 300 JahreT├╝bingen-BebenhausenTafel "Zur Erinnerung an / Oskar Klumpp / Landrat 1963 - 73 / Besch├╝tzer des / Sch├Ânbuchs"
31.5.1973 geweiht. Ihm ist es zu verdanken, da├č der Landes-Flughafen nicht im Sch├Ânbuch gebaut wurde.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
Sicherungsma├čnahmen in der Krone.
M├╝nst-EicheAnsichtLageN007Baumhervorragender BaumUmfang 2,70 mAmmerbuchTafel "M├╝nst-Eiche / 1881-1923".
20.12.1924 geweiht.
Konrad M├╝nst (1850-1927) war k├Âniglicher Forstmeister in Entringen und der Jagdvertraute des K├Ânigs.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2001.
Dicke EicheAnsichtLageN008BaumNDUmfang 6 m, ca. 500 JahreHildrizhausen2012 abgegangen. siehe Anlage. Umfang 6 m. Die Eiche war die st├Ąrkste Eiche im Sch├Ânbuch.
Anlage 5 zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2001.
GabeleicheAnsichtLageN009BaumNDUmfang 4,6 m, ca. 380 JahreHildrizhausenDie Eiche wird so genannt wegen ihres imposanten Gabelwuches.
Die Anlage zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 1999.
Plato-EicheAnsichtLageN010Baumhervorragender BaumUmfang 3,20 mAmmerbuchTafel "Plato-Eiche"
Die Eiche wurde nach dem Kgl. Hofkammerherrn und Hofmarschall Detlev Freiherr von Plato (1846-1917) benannt.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
SignaleicheAnsichtLageN011BaumGedenkbaumUmfang 3,5 mAmmerbuchTafel "Signal- / eiche"
Die Eiche wird Signaleiche genannt, weil hier immer die Jagdstrecke von den Dr├╝ckjagden verblasen wird.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
war stark mit Efeu berankt, doch jetzt durch Auss├Ągen der Triebe unterbrochen. (s. Anlage 5)
SchlagbaumlindeAnsichtLageN012Baumhervorragender BaumUmfang 3,8 mWeil im Sch├ÂnbuchTafel "Schlagbaum / Linde"
Der Baum kennzeichnet den Ort, wo nach dem Krieg der Schlagbaum zw. dem franz├Âsischen und dem amerikanischen Sektor gewesen ist.
Die Anlage zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2000.
Kg. Wilhelm II Ged├Ąchtnis-EicheAnsichtLageN013BaumGedenkbaumUmfang 2,4 mAmmerbuchTafel "K├Ânig Wilhelm II / Ged├Ąchtnis-Eiche".

Kg.Wilhelm II war immer sehr gerne bei seinen Jagdaufenthalten auf seiner Jagdh├╝tte.
K├ÂnigseicheAnsichtLageN014Baumhervorragender BaumUmfang 5,30 m, ca. 300 JahreT├╝bingen-BebenhausenTafel "K├Ânigseiche"
Ganz in der N├Ąhe m├╝ndet die K├Ânigsallee in das Kleine Goldersbachtal. Daher vielleicht der Name.
Die Anlage zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2000. Danach k├Ânnte die Eiche auch nach Kg. Wilhelm II benannt sein.
Prinz-Friedrich-EicheAnsichtLageN015Baumhervorragender BaumUmfang 3,4 m, ca. 330 JahreHildrizhausenPrinz Friedrich war der Sohn von Kg. Wilhelm II. Zur Erinnerung an ihn benannte man die Allee und die Eiche nach ihm.
Zeichnung von S. Lelke von 2000.
Lausterer-EicheAnsichtLageN016BaumNDUmfang 4,2 mHildrizhausenForstrat Friedrich Lausterer (1853-1933) war der letzte Forstmeister Hildrizhausens (1881-1900).
Danach kam das Forstamt nach Herrenberg.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2001.
KaiserlindeAnsichtLageN017BaumGedenkbaumUmfang 2,2 mAmmerbuchTafel "Kaiserlinde / 1893"
Hier wurde die Strecke gelegt bei der Kaiserjagd am 7.11.1893 mit Kaiser Wilhelm II.
Zeichnung von S. Lelke von 2000.
Diebsteigbr├╝cke-FichteAnsichtLageN018Baumhervorragender BaumUmfang 4 mAmmerbuchTafel "Diebsteig - / br├╝cke"
Sehr starker Nadelbaum.
gut
PaulineneicheAnsichtLageN019BaumNDUmfang 2,3 mAmmerbuchTafel "Paulinen / Eiche"
Diese Eiche ist genannt nach der Kgn. Pauline (1800-1873) Frau von Kg. Wilhelm I resp. nach Pauline zu Wied (1877-1965) Tochter von Kg. Wilhelm II.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
Ludwig-Volz-TanneAnsichtLageN020BaumNDUmfang 2,9 mHildrizhausenDie Tanne ist genannt nach Forstmeister Ludwig Volz, der hier in den W├Ąldern Hildrizhausens lange Jahre seinen Dienst versah. Sein Wohnhaus war im Waldhaus.
SchnapseicheAnsichtLageN021Baumhervorragender BaumUmfang 2,7 mWeil im Sch├Ânbuch"Schnapseiche"
Die heutige Eiche ist ein j├╝ngerer Ersatzbaum. Hier an der Schnapseiche ging im Mittelalter der alte Fahrweg Via Rheni vorbei. Es sollen dort die landwirtschaftlichen Erzeugnisse, so auch Schnaps, getauscht worden sein.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
H├Ąu├čermann-EicheAnsichtLageN022BaumNDUmfang 2,8 mHildrizhausenTafel "H├Ąu├čermann / Eiche"
Die Eiche ist benannt nach dem langj├Ąhrigen Gemeinde-F├Ârster Wilhelm H├Ąu├čermann.
2-EichenAnsichtLageN023Baumhervorragender BaumAltdorfDie 2 Eichen sind in der Waldabteilung L├Ąrchenschachen.
MammutAnsichtLageN024Baumhervorragender BaumUmfang 5,2 m H├Âhe ca. 43 mAmmerbuch1858Eine einzelne Wellingtonie mit runder Sitzbank und Infotafel (s. Anlage)
Zeichnung von S. Lelke von 2001
sehr gut
SaufangbucheAnsichtLageN025BaumUmfang 180 cmHerrenberg"Saufangbuche"sch├Âner Baum
Charlotten-EicheAnsichtLageN026Baumhervorragender BaumUmfang 2,5 mAmmerbuchTafel "Charlotten / Eiche"
Die Eiche ist genannt nach der K├Ânigin Charlotte, der Frau von Kg. Wilhelm II von W├╝rttemberg.
Charlotte lebte nach der Revolution 1918 bis zu ihrem Tod am 16.7.1946 in Bebenhausen und interessierte sich sehr f├╝r die Jagd.
Zeichnung von 2000.
Eselstritt-LindeAnsichtLageN027BaumNDHildrizhausenDaneben befindet sich der Eselstritt, eine nat├╝rliche Bodenvertiefung im Sandstein, die an Abdr├╝cke von Eselstritten erinnert. Der Volkssage nach soll hier Jesus auf einem Esel geritten sein.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 1999.
abgegangen
SchinderbucheAnsichtLageN028BaumNDUmfang 3,2 mAltdorfDie Schinderbuche steht in der N├Ąhe der Waldabteilung Schindertrieb, weiter unten beim D├╝rr-Stein steht die Schindereiche.
MammutbaumAnsichtLageN029Baumhervorragender BaumUmfang 6,2 mAmmerbuch1865/66Das Feldst├╝ck mitten im Wald geh├Ârt dem Land.und ist verpachtet.
Die Wellingtonien stammen aus der Zeit um 1865.
SchnepfeneicheAnsichtLageN030Baumhervorragender BaumUmfang 2,2 mAmmerbuchTafel "Schnepfen / eiche"
Die Schnepfeneiche wird nach der Waldschnepfe genannt.
Teufelsbr├╝ck-EicheAnsichtLageN031Baumhervorragender BaumUmfang 4,7 m.AltdorfTafel "Teufelsbr├╝ck / Eiche"
Im Sommer 2015 abgegangen.
Die Anlage zeigt eine Zeichnung von 2000.
auseinandergrbrochen
Linde SchaichhofAnsichtLageN032BaumNDUmfang 3,7 mWeil im Sch├ÂnbuchDer Rest einer m├Ąchtigen Linde.
Die Anlage zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2000.
Fre├čeicheAnsichtLageN033BaumNDUmfang 3 mHerrenbergDie Fresseiche wird so genannt nach der Anekdote mit dem am Feuer aufgegessenen Rehbock. Siehe Anlage.
Anlage 4 zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2000.
HirschteicheicheAnsichtLageN034Baumhervorragender BaumUmfang 5,1 m, ca. 380 JahreHildrizhausenBenannt nach der Waldabteilung Hirschteich.
Zeichnung von S. Lelke von 2001.
Hubertuseiche 2AnsichtLageN035BaumNDUmfang 4,7 mHildrizhausenDie Eiche ist genannt nach dem Schutzpatron der J├Ąger "Hubertus".
12-BuchenAnsichtLageN036BaumNDHerrenbergVon den 12 Buchen ist nicht mehr viel zu sehen. Urspr├╝nglich sahen die 12-Buchen aus wie die 24-Buchen mit mehreren Stockausw├╝chsen.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
Kgl. Jagdh├╝tte BaumAnsichtLageN037BaumGedenkbaumUmfang 3,0 mAmmerbuch1888Tafel "K├Ânigl. Jagd- / h├╝tte - 1888"
Gedenkbaum zur Erbauung der Kgl. Jagdh├╝tte von 1888.
Zeichnung von S. Lelke von 2000.
Sch├Âne ForcheAnsichtLageN038BaumNDUmfang 3 mHerrenberggDie Sch├Âne Forche hat ihren Namen wegen ihres langen astfreien Stamms.
Anlage 3 zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2001.
Mammut-BaumAnsichtLageN039Baumhervorragender BaumUmfang 4,3 mWeil im Sch├ÂnbuchEin Blitzschlag hatte vor Jahren die Spitze abgebrochen. Nun hat sich eine neue Spitze entwickelt.
UrenkeleicheAnsichtLageN040BaumNDUmfang 3,8 m , ca. 250 - 300 JahreHerrenbergWoher der Name Urenkel-Eiche kommt, ist nicht bekannt
Die Anlage zeigt eine Zeichnung von 2001.
Konrath-LindeAnsichtLageN041BaumAltdorfDie Linde bei der ehemaligen Rindenh├╝tte Bromberg, ist benannt nach dem F├Ârster Konrath.
Die alte Linde ist abgegangen.
LudwigseicheAnsichtLageN042BaumNDUmfang 3,4 mHerrenbergGenannt nach Ludwig Schneider, B├╝rgermeister in M├Ânchberg.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 1999.
13-BuchenAnsichtLageN043BaumNDHerrenbergDieses Naturdenkmal ist ein Nachwuchs aus der Zeit der Waldweide.
9 St├Ąmme sind noch da.
Anlage 3 zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2000.
Haug-EicheAnsichtLageN045Baumhervorragender BaumUmfang 4,5 mAltdorfDie Eiche ist nach Forstmeister Haug benannt.
Baum1AnsichtLageN046BaumNDWeil im Sch├ÂnbuchEin Baumriese wird zu Totholz.
Sauerschlatt-EicheAnsichtLageN047BaumNDUmfang 4,1 mWeil im Sch├ÂnbuchAlte Eiche von der Sauerschlatt.
WellingtonienAnsichtLageN048Baumhervorragender BaumAmmerbuch1865/66Ein ganzer Wellingtonienwald entlang des Solstr├Ą├čchens.
Zeppelin-EicheAnsichtLageN049BaumNDUmfang 3 mHerrenbergZur Erinnerung an den ├ťberflug des Zeppelins ├╝ber den Sch├Ânbuch wurde diese Eiche gepflanzt.
Zeichnung von 2001 von S. Lelke..
Eiche am "Roten Meer"AnsichtLageN050BaumNDUmfang 5,70 m, Alter 350 JahreHerrenbergHute-Eiche zum Schutz des Weideviehs vor der Hitze. (s. Anlage 1)
Der Name "Rotes Meer" kommt von einer Wassergrube (zur Lagerung von Holzrohren), in welcher der eingeschwemmte Sand der anstehenden Gesteinsschicht das Wasser rot f├Ąrbte.
Anlage 3 zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2001.
KreuzbucheAnsichtLageN051Baumhervorragender BaumUmfang 4,9 mT├╝bingen-BebenhausenTafel "Kreuzbuche"
Die Buche steht neben dem Schwedenkreuz, daher der Name.
Die Anlage 4 zeigt eine Zeichnung von S. Lelke von 2000.
Anlage 5 zeigt die Buche am 1.1.2018, der gro├če Seitenast ist abgebrochen!
Der Zahn der Zeit nagt weiter an dem Baum
B├Ąrloch-EicheAnsichtLageN052Baumhervorragender BaumUmfang 4,3 mT├╝bingen-BebenhausenTafel "B├Ąrloch- / Eiche"
Markante Eiche bei der alten B├Ąrloch-H├╝tte.
Hier wurden in alter Zeit die "B├Ąren" (Zuchteber) in den Wald zur Eichel- und Buchenmast getrieben.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
Otto-Sch├Ąffer-LindeAnsichtLageN053Baumhervorragender BaumUmfang 92 cmT├╝bingen-BebenhausenTafel "Otto Sch├Ąffer / Linde / 1898 1958"
Genannt nach Oberlandesforstmeister Otto Sch├Ąffer, Bebenhausen.
Anlage 3 zeigt sein Grab in Bebenhausen.
Anlage 4 zeigt eine Zeichnung vom Rest der alten Sch├Ąffer-Linde von S. Lelke von 2000.
B├Ąrlochwies-LindeAnsichtLageN054Baumhervorragender BaumUmfang 4,4 mT├╝bingen-BebenhausenEine noch von den ├╝brig gebliebenen stattlichen Linden bei der B├Ąrlochwies-H├╝tte.
Mahn-EicheAnsichtLageN055Baumhervorragender BaumUmfang 5,1 cm, ca. 350 JahreDettenhausenTafel "Mahn-Eiche"
11.5.1972 geweiht, als Mahneiche, als der Flugplatzbau im Sch├Ânbuch erfolgreich abgewehrt wurde.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
Burger-EicheAnsichtLageN056Baumhervorragender BaumUmfang 4,8 m, ca. 370 JahreDettenhausenTafel "Burger / Eiche"
Forstmeister Hermann Burger war von 1935 - 1948 Leiter des Forstamts Einsiedel.
Die Eiche bekam den Namen am 17.4.1972, nachdem Burger 1971 gestorben war.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
Mammutb├Ąume am Wei├čen H├ĄusleAnsichtLageN057Baumhervorragender BaumAichtal1865/66Die 3 Mammutb├Ąume auf dem Betzenberg sind weithin sichtbar.
Zeichnung von S. Lelke von 2001.
Baden-W├╝rttemberg-BaumAnsichtLageN058Baumhervorragender BaumAichtal2 Wurzelst├Âcke und 1 Buche, die sich nach 2 m wieder teilt.
SulzeicheAnsichtLageN059BaumNDUmfang 6,30 m, ca. 300 JahreWaldorf-H├ĄslachEine der st├Ąrksten Eichen im Sch├Ânbuch. Imposante Erscheinung.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
Eisenbach-EicheAnsichtLageN060BaumDenkmal-BaumDettenhausenBaum am Eisenbach-Gedenkstein. Eine der st├Ąrksten Eichen des Eisenbachhains bei dem Gedenkstein des Sohnes von Rudolf Eisenbach, lange Jahre Forstamtsleiter des Forstamts Einsiedel.
Karls-EicheAnsichtLageN061BaumDenkmal-BaumUmfang 4,85 mT├╝bingen-BebenhausenTafel "KARLS- / EICHE"
Erinnert an Karl Finkbeiner, ehem. F├Ârster vom Stadtwald T├╝bingen.
Jahn-EicheAnsichtLageN062BaumGedenkbaumUmfang 2,45 mAmmerbuchTafel "JAHNEICHE / TURNGEMEINDE / T├ťBINGEN 1845"
Zeichnung von S. Lelke von 2000.
Stadtreiter-EicheAnsichtLageN063Baumhervorragender BaumUmfang 2,4 mDettenhausenMarkante Eiche am Eingang zum Parkplatz und den Forsth├╝tten Stadtreiter.
Die Zeichnung ist von S. Lelke ist von 2000.
Eisenbachhain-EicheAnsichtLageN064Baumhervorragender BaumUmfang 4,6 m, ca. 300 JahreDettenhausenTafel "NATUR - / SCHUTZGEBIET / EISENBACHHAIN"
Diese Eiche tr├Ągt das Hinweisschild Eisenbachhain zu Recht, denn er ist ein Bannwald 1. Ranges mit vielen alten Buchen und Eichen.
Der Name erinnert an den ersten Vorstand des fr├╝heren Forstamtes Einsiedel, Forstmeister Eisenbach.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
Forstmeister-EicheAnsichtLageN065BaumDenkmal-BaumUmfang 5,6 mT├╝bingen-PfrondorfDie Eiche steht hinter dem Forstmeister-Stein. Sie hat einen Umfang von 5,6 m.
Kurt-Heller-EicheAnsichtLageN066Baumhervorragender BaumT├╝bingen-PfrondorfTafel "Kurt / Heller / Eiche"
Die Eiche steht beim J├Ągersitz. Kurt Heller war lange Jahre Revierf├Ârster im Forstamt Einsiedel.
BucheAnsichtLageN067Baumhervorragender BaumWaldenbuchBank urspr├╝nglich von F├Ârster Herrmann angebracht. Leider jetzt abgebaut, daf├╝r von einer "Holz-Skulptur" (Anlage) erg├Ąnzt.
EicheAnsichtLageN068Baumhervorragender BaumUmfang 6,0 mT├╝bingen-PfrondorfEine der st├Ąrksten Eichen westlich des J├Ągersitzes.
Gro├če EicheAnsichtLageN069Baumhervorragender BaumUmfang 6,4 mWeil im Sch├ÂnbuchGanz nahe der K├Ąlberstelle steht diese Eiche.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2000.
Ladstock-BucheAnsichtLageN070Baumhervorragender BaumUmfang 3,60 mDettenhausenDer Name Ladstock hat etwas mit der Jagdwaffentechnik zu tun.
T├Âpfer-BucheAnsichtLageN071Baum(ND), 3 starke Buchen aus einem StockUmfang 2,30 m, 1,85 m, 1,80 mWeil im Sch├ÂnbuchIn der N├Ąhe der T├Âpferbuche war ein r├Âmischer T├Âpferofen, es wurden Reste von Scherben und andere Teile gefunden.
Auchtert-EicheAnsichtLageN072Baumhervorragender BaumUmfang 5 mPlieszhausenStattliche Eiche in der Waldabteilung Auchtert nahe bei R├╝bgarten
Auchtert ist die alte Bezeichnung f├╝r die dorfnahe Nachtweide f├╝r das Zugvieh.
Die Reste der urspr├╝nglichen Auchtert-Eiche liegen 100 m weiter ├Âstlich.
Die Zeichnung ist von S. Lelke von 2001.
ZeitungseicheAnsichtLageN073BaumBaumstumpfT├╝bingen-PfrondorfDieses ist der Ort der ehem. "Zeitungseiche", wo fr├╝her die Post f├╝r das Hofgut Einsiedel deponiert wurde.
siehe Anlage.
Mammut-BaumAnsichtLageN074Baumhervorragender BaumUmfang 6 mWaldenbuch1865/66Daneben steht eine Forsth├╝tte.
Zeichnung von S. Lelke von 2001
gut
Sandigs-EichleAnsichtLageN075Baumhervorragender BaumUmfang 4,8 mWeil im Sch├ÂnbuchTafel "Sandigs- / Eichle"
SchindereicheAnsichtLageN076Baumbesonderer BaumUmfang 65 cmAltdorfDer ca. 400 Jahre alte Baum mit 5,50 m Umfang fiel Heiligabend 1991 einem Brandanschlag zum Opfer
Nun sieht man einen neuen Ausschlag.
Daneben der D├╝rr-Stein.
Zeichnung von S. Lelke von 2001.
Wei├čdorn EinsiedelAnsichtLageN077BaumNDT├╝bingen-KirchentellinsfurtDieses ist der bekannte Wei├čdorn, den Graf Eberhard im Bart (1445 - 1496) einst aus Pal├Ąstina (1468) mitbrachte, genauer gesagt ein Nachfahre davon.
Zeichnung von S. Lelke.
stark gesch├Ądigt
LindeAnsichtLageN078BaumNDUmfang 281 cmHerrenbergm├Ąchtige Lindemu├čte schon gesichert werden
Peter Stoll EicheAnsichtLageN079BaumGedenkbaum f├╝r Peter StollUmfang 373 cmWeil im Sch├ÂnbuchGedenkbaum f├╝r Peter Stoll Forstpr├Ąsident 1977 - 1996m├Ąchtige Eiche
Bebenhausen KlosterAnsichtLageO001OrtKloster BebenhausenT├╝bingen-BebenhausenZisterzienser-Kloster, Rudolf v. T├╝bingen, 1183.sehr gut erhalten
Bebenhausen FriedhofAnsichtLageO002OrtAlter Friedhof an der KircheT├╝bingen-BebenhausenBild 1 - Grabstelle Tscherning,
Bild 2 - Grab Pfeiffer, siehe dazu Anlage 3
AltdorfAnsichtLageO003OrtMeierhof, RathausAltdorf
HerrenbergAnsichtLageO004Ortehem. OberamtHerrenbergehem. Oberamt. s. Anlage1sch├Âner Fachwerkbau
B├ÂblingenAnsichtLageO005Ortehem. OberamtB├Âblingenehem. Oberamt, siehe Anlage 1.
Historischer RundwanderwegAnsichtLageO006OrtHistorischer Rundwanderweggut 4 km lang.AichtalDer Historische Rundwanderweg wurde um 2001 von der Stadt Aichtal angelegt.
Schlo├č EinsiedelAnsichtLageO007OrtJagdschlossT├╝bingen-Kirchentellinsfurt14821482 von Graf Eberhard im Bart erbaut (Anlage 1).
Heute kath. Jugendhaus.
Anlage 5 zeigt den bekannten Wei├čdorn.
wird gepflegt
Weil im Sch├ÂnbuchAnsichtLageO008OrtWeil im Sch├Ânbuch
HochdorfAnsichtLageO009Ortehem. Sitz Frhr. v. Tessin, Denkstein F007EberdingenDas Hochdorfer Schlo├č mit Nebengeb├Ąuden, um 1710 von Philipp Heinrich von Tessin als schlichter Barockbau mit Walmdach erbaut.
KleinglattbachAnsichtLageO010Ortehem. Sitz Frhr. v. Neurath, Denkstein A004Vaihingen a. d. EnzIm 19. Jahrhundert ├╝bernahmen die Freiherren von Neurath das Hofgut. Aus dieser Familie stammt Konstantin Freiherr von Neurath,
Auchtert SteinAnsichtLageO011OrtAichtal
UhlbergAnsichtLageO012OrtAussichtsturmH├Âhe 25 mPlattenhardt1962Der Turm steht 469 m ├╝M.
Dieses ist der 3. Turm (siehe Anlage 1).
├ľffnungszeiten s. Anlage 3.
sehr gut
WilddurchgangAnsichtLageO013OrtWilddurchgangT├╝bingen-BebenhausenUnter der Stra├če ist ein Wilddurchgang, der die beiden Rotwildgatter miteinander verbindet.
Garmer-KlingeAnsichtLageO014OrtKlingeAmmerbuchwild, romantisch
Steinbruch NagelAnsichtLageO015OrtSteinbruch (Rh├Ątsandstein)T├╝bingen-PfrondorfFa. Nagel hat den Betrieb wegen Umweltauflagen eingestellen m├╝ssen.
M├╝neckAnsichtLageO016OrtAussichtspunktAmmerbuchAussichtspunkt unterhalb der ehem. Burg M├╝neck.
HohenentringenAnsichtLageO017OrtGastst├Ątte + BiergartenAmmerbuchsiehe Anlage 1.gut erhalten
K├ĄlberstelleAnsichtLageO018OrtUmbau der Kreuzung zum KreisverkehrT├╝bingen-Bebenhausen2013Bau eines Kreisverkehrs, siehe Anlage 1.
GittermastAnsichtLageO019OrtGittermastWaldenbuchDer Gittermast diente fr├╝her zur Schadstoffmessung der Uni Stuttgart.
BlickAnsichtLageO020OrtAusblick
GrafenbergAnsichtLageO021OrtAussichtspunktHerrenberg
NaturfreundehausAnsichtLageO022OrtNaturfreundehausHerrenberg
LehrpfadAnsichtLageO023OrtGeschichtlicher LehrpfadT├╝bingen-Kirchentellinsfurtbeginnt beim Schlo├č Einsiedel.
Schloss RoseckAnsichtLageO024OrtSchlossAmmerbuchGeschichte s. Anlage1. Jetzt hat das Schloss wieder den Besitzer gewechselt und ist kein Pflegeheim mehr.
HagellochAnsichtLageO025OrtHagellochT├╝bingen-Hagelloch
Keltischer Grabh├╝gelAnsichtLageO026OrtKeltischer Grabh├╝gel, Historischer RundwanderwegAichtalGrabh├╝gel von ca. 800 - 400 v.Chr., s. Anlage. Im Rahmen einer Pflegeaktion vom F├Ârderverein gepflegt.
Olga-HainAnsichtLageO027OrtHain, KulturdenkmalT├╝bingen-Pfrondorf1867-71Mitte des 19. Jhdt. von Kg. Karl zu Ehren seiner Gemahlin, der K├Ânigin Olga (1822 - 1892) angelegt.
1977 durch das Forstamt Bebenhausen wiederhergestellt,
Betzenberg SteinbruchAnsichtLageO028Ortalter SteinbruchAichtal
EinsiedeleiAnsichtLageO029Ortehem. EinsiedeleiAltdorfAm SO-Hang des Brombergs befinden sich die Reste einer einstigen Kapelle und einer Klause von Bebenh├Ąuser M├Ânchen (13. - 15. Jhdt.).
Weiler H├╝tteAnsichtLageO030OrtGasthof mit gr. BiergartenWeil im Sch├ÂnbuchBeliebter Waldgasthof mit gro├čem Biergarten.
Das Rote MeerAnsichtLageO031OrtTeuchelgrube, k├╝nstliche WassergrubeHerrenbergIm gesammelten Regenwasser wurden die vorr├Ątigen h├Âlzernen Wasserrohre zur Speisung der st├Ądtischen Brunnen bis zu ihrer Verwendung na├č gehalten. (s. Anlage)
Neue Br├╝ckeAnsichtLageO032OrtWassertretstelleHerrenberg
RollerbrunnenAnsichtLageO033Ortehem. BrunnenT├╝bingen-PfrondorfBrunnen ist abgegangen.nicht erhalten
SaubrunnenAnsichtLageO034Ortehem. BrunnenAmmerbuch
SommertalAnsichtLageO035OrtFischbachHerrenberg
Stellebrunnen (alt)AnsichtLageO036Ortehem. BrunnenAichtalDer in der Karte eingezeichnete Stellebrunnen ist wohl abgegangen.abgegangen
Tellerbr├╝ckeAnsichtLageO037OrtBr├╝ckeBogenbr├╝ckeT├╝bingen-BebenhausenDie Br├╝cke hat wohl ihren Namen von der benachbarten Teller-Klinge.sehr gut
UnterjesingenAnsichtLageO038OrtWengertT├╝bingen-Unterjesingen
Volz GrabAnsichtLageO039OrtGrabplatteHildrizhausen
WaldAnsichtLageO040Ort
WalddorfAnsichtLageO041OrtWalddorf
SteinbruchAnsichtLageO042OrtND SchilfsandsteinHerrenbergHier ein Aufschlu├č des Schilfsandsteines in der roter Ausformung. (s. Anlage 2)
Bebenhausen KlostergartenAnsichtLageO043OrtKloster-Kr├ĄutergartenT├╝bingen-Bebenhausen
GeweihAnsichtLageO044OrtAltdorfungerader 20-Ender
BebenhausenAnsichtLageO045OrtT├╝bingen-Bebenhausen
Aufschlu├č Alter RainAnsichtLageO046OrtAufschlu├č Bunter MergelHerrenbergheuteInformation siehe Bild 2
Aufschlu├č StoffelskohlklingeAnsichtLageO047OrtAufschlu├čWeil im Sch├Ânbuch
Rote GrabenAnsichtLageO048OrtFahrspurenT├╝bingen-BebenhausenVia Rheni, Spurbreite 1,20 m.
Hangrutsch1AnsichtLageO049OrtHangrutschHerrenberg
SteinbruchAnsichtLageO050Ortehem. SteinbruchHerrenberg
TreppeAnsichtLageO051OrtTreppelose verlegte StufenHildrizhausenWeg vom Kohltor zum M├Ąhder-Tal
Aufschlu├č OchsenbachAnsichtLageO052Ortehem. SteinbruchWeil im Sch├Ânbuch
Graben1AnsichtLageO053OrtErdfallHerrenberg
SteinbruchAnsichtLageO054Ortehem. SteinbruchAichtalAlter Stubensandstein-Steinbruch. Im Rahmen einer Pflegeaktion vom F├Ârderverein gepflegt.
Aufschlu├č Ulm 2AnsichtLageO055OrtStubensandstein f├╝r das Ulmer M├╝nsterWaldenbuchHier soll der Stubensandstein f├╝r das Ulmer M├╝nster abgebaut werden.
Aufschlu├č StubensandsteinAnsichtLageO056OrtAufschlu├č StubensandsteinHerrenbergInformation siehe Bild2.
ViehhausklingeAnsichtLageO057OrtKlingeT├╝bingen-Pfrondorf
SteinmauerAnsichtLageO058OrtTrockenmauerT├╝bingen-Pfrondorf
Kaiserwirt's BergleAnsichtLageO059OrtAussichtspunktHerrenbergBild 2 zeigt den Blick Herrenberg.
Hangrutsch2AnsichtLageO060OrtHangrutschHerrenberg
EinsiedelBrunnenAnsichtLageO061OrtBrunnenstubeT├╝bingen-Kirchentellinsfurt
Neckartalstra├čeAnsichtLageO062Ortalte Neckartalstra├čeT├╝bingen-Kirchentellinsfurt
Steinbruch StellbergAnsichtLageO063Ortehem. SteinbruchHerrenberg
Klinge BannwaldAnsichtLageO064Ort├ťbergangWeil im Sch├Ânbuch├ťbergang ├╝ber den Ochsenbach.
KeltenschanzeAnsichtLageO065OrtKeltische VierecksschanzeWaldenbuch
HoppelesklingeAnsichtLageO066OrtKlingeWaldenbuch
Aufschlu├č Ulm 1AnsichtLageO067OrtStubensandstein f├╝r das Ulmer M├╝nsterWaldenbuchProbeabbau des Stubensandsteins f├╝r das Ulmer M├╝nster. Dieser Sandstein ist aber nicht geeignet. Eine neue Stelle wurde gefunden bei der Kuhstelle.
SteinbruchAnsichtLageO068OrtHistorischer RundwanderwegStubensandsteinAichtalEhemaliger Stubensandstein-Steinbruch der Commune Gr├Âtzingen.
HummelsklingeAnsichtLageO069OrtKlingeAichtal
Fernmeldeturm WaldenbuchAnsichtLageO070OrtH├Âhe 143,6 mAichtal1969Der in Stahlbetonbauweise erbaute Fernmeldeturm Waldenbuch ist ein Typenturm (FMT 2/72), der 1969 nach Pl├Ąnen der Architekten Heinle, Hoyer und Teutschbein errichtet wurde. Er besitzt vier Plattformen auf 75, 84, 92 und 100 m H├Âhe; zwischen den beiden unteren Plattformen befindet sich ein Betriebsraum. Die Betonschafth├Âhe betr├Ągt 102,55 m, bei einem Schaftdurchmesser von 8 m unten und 5 m oben. In den Jahren 1998 bis 2006 wurden der Eurosignal-Sender und alle gro├čen Richtfunkstrecken sowie die Kabelkopfstelle und die Fernsehumsetzer stillgelegt. Seither wird der Turm nur noch f├╝r Mobil- und BOS-Funk genutzt.
TongrubenAnsichtLageO071OrtHistorischer RundwanderwegAichtalAlte Tongruben der T├Âpfer in Neuenhaus. Im Rahmen einer Pflegeaktion vom F├Ârderverein gepflegt.
Alte FahrspurAnsichtLageO072OrtHistorischer RundwanderwegAichtalAlte Fahrspur, die durch einen Bach f├╝hrt.
GedenksteinAnsichtLageO073OrtHistorischer RundwanderwegAichtalGedenkstein f├╝r Christiane Harrer aus Neuenhaus, die 1889 beim Holzsammeln von einem herabfallenden Ast erschlagen wurde.
GrenzsteinAnsichtLageO074OrtHistorischer RundwanderwegAichtalAlter Grenzstein von 1822, Commune Gr├Âtzingen.
PirschgrabenAnsichtLageO075OrtHistorischer RundwanderwegAichtalPirschgraben, damit die J├Ąger beim Anpirschen an das Wild nicht gesehen wurden.
GrenzsteinAnsichtLageO076OrtHistorischer RundwanderwegAichtal1822Alter Grenzstein von 1822, Commune Aich.
Der "Alte Rain"AnsichtLageO077Ortehem. WallHerrenbergEhemaliger Wall mit Eichenzaun und Graben um den Sch├Ânbuch, um das Wild abzuhalten in die Felder zu gehen. (s. Anlage)
SteinbruchAnsichtLageO078Ortehem. SteinbruchT├╝bingen-PfrondorfHier wurde der R├Ąt-Sandstein abgebaut.R├Ąt-Sandstein
Sch├ÂnbuchturmAnsichtLageO080Aussichtsturmneuer AusichtsturmH├Âhe 35 mHerrenberg9.6.2018Der Spatenstich war am 21.9.2017. Am 24.11.2017 wurde das Fundament des Turms eingeweiht.
Bild 2 zeigt den Blick gen Herrenberg.
Anlage 1 zeigt die urspr├╝ngliche Kuppe des Stellbergs,
Anlage 2 zeigt die Fertigstellung des Fundaments,
Anlage 3 ein Artikel in der KRZ ├╝ber das Turm-Holz,
Anlage 4 zeigt den Turm in Arbeit,
Anlage 5 der Turm in Zahlen.
Der Turm wurde am 9.6.2018 eingewiht und der ├ľffentlichkeit ├╝bergeben.
neu
KohlhauweiherAnsichtLageS001WasserTeich3000 m┬▓Hildrizhausen1972In der Anlage Bilder von den Sanierungsma├čnahmen 2017/18.
OchsenweiherAnsichtLageS002WasserTeichWeil im Sch├ÂnbuchAnlage 5 ist vom 29.1.2017
SommertalweiherAnsichtLageS003WasserSeeHerrenberg
Teufelsbr├╝ckeweiherAnsichtLageS004WasserTeich, NDAltdorfAnlage 1 ist vom 20.3.2006 !
Teich bei BebenhausenAnsichtLageS005WasserT├╝mpelT├╝bingen-BebenhausenDer Abflu├č des Schwefel-Br├╝nneles geht in den Teich.
Br├╝hlweiherAnsichtLageS006WasserTeichT├╝bingen-BebenhausenAnlagen 1+2 zeigen den Weiher, als er 2014 zur Pflege abgelassen war.
Anlage 4 zeigt die Freizeitanlage.
Sch├Âne Anlage mit Spielplatz und Wassertretbecken.
EntenseeAnsichtLageS007WasserTeichHerrenbergDer Entensee wurde um einen Steg und sehr interessante Informationstafeln erg├Ąnzt.sehr informativ.
BirkenweiherAnsichtLageS008WasserTeichAmmerbuch
ZiegelweiherAnsichtLageS009WasserTeichAmmerbuchAm Ufer ist eine Spielwiese mit Tischen und B├Ąnken.Sehr sch├Âne Anlage mit Liegewiese und Spielplatz.
MarktteichAnsichtLageS010WasserTeichHerrenberg
Gro├čer GoldersbachAnsichtLageS011WasserZusammenflu├č von Fischbach und LindachHerrenbergHier beginnt der Gr. Goldersbach durch den Zusammenflu├č von Fischbach (von unten) und Lindach (von links) in den Bildern.
Anlagen 1,2 zeigen den Abflu├č des Gr. Goldersbach nach unten. Anlage 4 zeigt einen kl. Film. (das Laden dauert etwas)
Der Goldersbach flie├čt 5,5 km zur Teufelsbr├╝cke, wo der Kl. Goldersbach (rot) einm├╝ndet, um dann nach 8 km in die Ammer zu flie├čen (13,5 km). Dann ist es noch 1 km bis zum Neckar. (Anlage 5)
L├ÂschteichAnsichtLageS012WasserTeichHerrenberg
Goldersbach-TeichAnsichtLageS013WasserTeichAltdorfDer Teich ist erst vor einigen Jahren angelegt worden. Ablauf zum Kl. Goldersbach, auf der anderen Seite des Weges.
GlockenrainweiherAnsichtLageS014WasserTeichHerrenberg
Wasserfall am OchsenbachAnsichtLageS015WasserGefrorener WasserfallWeil im Sch├ÂnbuchKleiner Bach vom Ochsenschachenhang geht in den Ochsenbach.
GoldersbachAnsichtLageS016WasserZusammenflu├č von Gr. und Kl. GoldersbachT├╝bingen-BebenhausenHier ist der Zusammenflu├č von Gr. und Kl. Goldersbach (im Bild von links).
Anlage 1 zeigt einen kl. Film (das Laden dauert etwas), am Vortag hatte es den ganzen Tag geregnet (Bild 2).
Anlage 2 zeigt den ganzen Verlauf des Gr. Goldersbach.
Bild 1 + Anlage 3 zeigen den Zusammenflu├č bei einem normalen Pegel von 10 cm.
Pegel BebenhausenAnsichtLageS017WasserPegel-H├Ąuschen am Gr. GoldersbachT├╝bingen-BebenhausenAnlage 1 zeigt einen Pegel von 39 cm (am 23.1.2018), nachdem es am Vortag den ganzen Tag regnete. Anlage 2 zeigt einen kl. Film dazu (das Laden dauert etwas).
Anlage 3 zeigt den gesamten Verlauf des Gr. Goldersbach.
Anlage in Betrieb
Neuenhauser-TeichAnsichtLageS050WasserL├ÂschteichAichtal
Schl├╝sselseeAnsichtLageS051WasserSee, Blessh├╝hner, SeerosenWalddorf-H├Ąslach
HummelsklingenseeAnsichtLageS052WasserTeichAichtal
SchaichbergseeAnsichtLageS053WasserTeichAichtal
KirnbachAnsichtLageS054WasserBachT├╝bingen-Pfrondorf
Teich SchaichbergAnsichtLageS055WasserTeichAichtal
SpeicherseeAnsichtLageS057WasserPumpspeicherseeT├╝bingen-KirchentellinsfurtDieses ist der Pumpspeichersee f├╝r das Kraftwerk unten an der Neckartalstra├če.
DachsklingenseeAnsichtLageS058WasserTeich, SeerosenT├╝bingen-Pfrondorf
Teich1AnsichtLageS059WasserTeichAichtal
Teich2AnsichtLageS060WasserTeichAichtal
Teich3AnsichtLageS061WasserTeichAichtal
EntenseeAnsichtLageS062WasserTeichT├╝bingen-Pfrondorf
2 FeuchtbiotopeAnsichtLageS063WasserFeuchtbiotopWaldenbuch
FeuchtbiotopAnsichtLageS064WasserFeuchtbiotopWaldenbuch
Teich WolfenschachenAnsichtLageS065WasserBiotopAichtalBei Niedrigwasser Muschelschalen im Schlamm entdeckt (s. Anlage 3).
SteigweiherAnsichtLageS066WasserSee + SeerosenWalddorf-H├Ąslach
L├Âschteich LotharAnsichtLageS067WasserTeich, wei├če SeerosenAichtalDer Teich liegt in der N├Ąhe vom Lothar-Stein.
Br├╝ckenweiherAnsichtLageS068WasserSeeDettenhausen
BirkenseeAnsichtLageS069OrtND, fl├Ąchenhaftes NaturdenkmalAltdorfDer Birkensee soll urspr├╝nglich ein Steinbruch gewesen sein, der sich dann mit Wasser f├╝llte.
Tiere, Pflanzen, WaldAnsichtLageT001Fauna+Flora
Gehege 13-BuchenAnsichtLageT002Fauna+FloraGatterHerrenberg
Damwild RanzenpufferAnsichtLageT003Fauna+FloraGatterT├╝bingen-BebenhausenInfo siehe Anlage 2
Schwarzwild GehegeAnsichtLageT004Fauna+FloraGatterT├╝bingen-Bebenhausen
BaumAnsichtLageT005Fauna+FloraWurzeltellerT├╝bingen-Bebenhausenentwurzelt
Tannenbl├╝teAnsichtLageT006Fauna+Flora
IlgenlochAnsichtLageT007Fauna+Floragenannt IlgenT├╝bingen-Bebenhausenwarum Ilgen f├╝r Schwertlilien genannt werden, ist nicht bekannt.
SeidelbastAnsichtLageT008Fauna+Flora
Rotwild Troppender WasenAnsichtLageT009Fauna+FloraFreilaufT├╝bingen-BebenhausenUm das Schongebiet Troppender Wasen sind 3 Beobachtungsstellen verteilt.guter Rotwildbeobachtungsplatz
Gehege JosefsruheAnsichtLageT010Fauna+FloraGatterWeil im Sch├Ânbuchungerader 10-Ender
FeuersalamanderAnsichtLageT011Fauna+FloraHerrenberg
KnabenkrautAnsichtLageT012Fauna+FloraOrchidee und TrollblumeAichtalGeflecktes Knabenkraut.
Die Wiese darf nur im Herbst 1x gem├Ąht werden.
Die Anlage zeigt die seltenen Trollblumen.
RaupeAnsichtLageT013Fauna+Flora
Schneegl├ÂckchenAnsichtLageT014Fauna+FloraKirchentellinsfurt
K├ĄferAnsichtLageT015Fauna+Flora
LilieAnsichtLageT016Fauna+FloraWalddorfh├Ąslacham Brunnen Eichwasen (F013)
Tr├ĄubleAnsichtLageT017Fauna+Flora
EnzianAnsichtLageT018Fauna+FloraWeil im Sch├Ânbuch
PilzeAnsichtLageT019Fauna+FloraT├╝bingen-Bebenhausen
K├ĄferAnsichtLageT021Fauna+Flora
FingerhutAnsichtLageT022Fauna+Flora
FischreiherAnsichtLageT023Fauna+FloraAltdorf
EntenAnsichtLageT024Fauna+FloraAltdorf
RingelnatterAnsichtLageT025Fauna+FloraAltdorf
BuntspechtAnsichtLageT026Fauna+Floraam Nest, versorgt die JungenT├╝bingen-BebenhausenEiche ist jetzt abgegangen.
Wasserh├╝hnerAnsichtLageT031Fauna+FloraWalddorf-H├Ąslach
AkeleiAnsichtLageT032Fauna+FloraHerrenberg
BlindschleicheAnsichtLageT033Fauna+Flora
Anzahl: 319

19.02.2016